Schweinefleisch -
Porky's

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Der Arm und das Bein einer Frau, die sich ausstreckt, um eine Dusche anzustellen, ein Auge, das durch ein Loch in der Wand lugt.
Kinostartplakat
Unter der Regie von Bob Clark
Geschrieben von Bob Clark
Produziert von
Mit
Kinematographie Reginald H. Morris
Bearbeitet von Stan Cole
Musik von
Vertrieben von 20th Century Fox
Veröffentlichungsdatum
Laufzeit
98 Minuten
Länder
  • Kanada
  • Vereinigte Staaten
Sprache Englisch
Budget 4–5 Millionen US-Dollar
Theaterkasse 160 Millionen US-Dollar
.

Parzelle

Im Jahr 1954 plant jeder Junge in einer Gruppe von Highschool-Schülern in Florida, seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Sie gehen zu Porky's, einem Stripclub in den Everglades , und glauben, dass sie eine Prostituierte einstellen können, um ihre sexuellen Wünsche zu befriedigen. Der Besitzer des Clubs, Porky, nimmt ihr Geld, demütigt die Jungs aber, indem er sie in den Sumpf wirft. Als die Gruppe ihr Geld zurückverlangt, vertreibt der Sheriff, Porkys Bruder, sie, aber nicht bevor er sie um den Rest ihres Geldes erpresst, was sie noch mehr in Verlegenheit bringt.

Nachdem Mickey, der aus Rache zu Porkys zurückgekehrt ist, so schwer geschlagen wird, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, will die Bande sich unbedingt an Porky und seinem Bruder rächen und versenkt schließlich Porkys Einrichtung im Sumpf. Porky und seine Männer, zusammen mit dem Sheriff, verfolgen die Gruppe, aber die Jungs schaffen es über die Bezirksgrenze, aus dem Zuständigkeitsbereich von Porkys Bruder, wo örtliche Polizisten und die Highschool-Band sie treffen. Einer der Beamten, Mickeys älterer Bruder Ted, beschädigt wiederholt Porkys Hudson Hornet und verspricht, alle Anklagen gegen Porky wegen Fahrens eines unsicheren Fahrzeugs fallen zu lassen, wenn die Ereignisse der Nacht vergeben werden. Da die Jungs zu jung sind, um legal in Porky's zu dürfen, stimmen Porky und sein Bruder zu.

In einer Nebenhandlung gucken die Jungs auf Coed-Studenten in der Umkleidekabine der Mädchen, und Tommy, Billy und Pee Wee sehen mehrere Mädchen beim Duschen. Pee Wee verschenkt sie, als er einem schwereren Mädchen, das ihm die Sicht versperrt, zuruft, sich zu bewegen, damit er sehen kann. Während ein paar Mädchen weglaufen, bleiben die meisten und finden die Situation lustig. Um ihre Einstellung zu testen, streckt Tommy seine Zunge durch sein Guckloch, lässt sie sich aber mit Seife einschmieren. Wütend lässt er seine Hose fallen und steckt seinen Penis durch die Öffnung, kurz bevor Trainerin Beulah Balbricker, die eine Lauffehde mit Tommy hat, in den Duschbereich kommt. Als sie das hervorstehende Glied entdeckt, schleicht sie sich an Tommy heran, packt seinen Penis und zieht mit aller Kraft daran. Tommy zieht sich los und entkommt, aber Beulah ist entschlossen zu beweisen, dass das beleidigende Mitglied, das einen Maulwurf hat, Tommy gehört, und fordert sogar, dass Direktor Carter eine polizeiliche Aufstellung der Jungs in der nackt, damit sie es identifizieren kann. Carter sträubt sich jedoch bei ihrer Bitte. Während die anderen Basketballtrainer lachen, schlägt Coach Brackett vor, die Polizei zu bitten, einen Zeichner zu schicken und Steckbriefe in der Schule aufzuhängen. Als dieser Vorschlag sogar Carter zum Lachen bringt, geht Balbricker verärgert. Am Ende des Films schleicht sie sich aus dem Gebüsch, um Tommy zu überfallen und zieht ihm tatsächlich die Hose runter, aber sie wird ihm von der Polizei ausgezogen und schreiend weggeschleift, dass sie "es" gesehen hat und seinen Besitzer identifizieren kann. Tommy durchbricht die vierte Wand und sagt: "Jeez!" zur Kamera.

In einer anderen Nebenhandlung interessiert sich Coach Brackett für den attraktiven Coach Honeywell. Coach Warren bezeichnet Honeywell wiederholt als "Lassie", während er auf den Geräteraum zeigt, sehr zu Coach Bracketts Verwirrung. Er findet schnell heraus, warum, als er und Honeywell sich nach einem Streit mit Balbricker im Geräteraum verstecken und Honeywell von dem Geruch angemacht wird. Dies führt dazu, dass das Paar Sex im Raum hat, aber Honeywell beginnt laut zu heulen wie ein Hund und enthüllt so, warum sie Lassie heißt. Ihr Heulen ist in der ganzen Schule zu hören, sehr zur Belustigung der Schüler und Coach Warren. Brackett und Honeywell werden daraufhin gefeuert.

Werfen

Produktion

Die Idee zu dem Film hatte Bob Clark 1972. Er basierte auf seinen Erfahrungen mit fünf Highschool-Freunden in Florida in den 1950er Jahren. Er basierte die Geschichte auf tatsächlichen Ereignissen an der Boca Ciega High School in Gulfport, Florida , und der Fort Lauderdale High School in den frühen 1960er Jahren sowie auf einem Veranstaltungsort namens Porky's Hide Away in Oakland Park, Florida .

Clark hat sich mit Roger Swaybill für den Film Breaking Point zusammengetan . Als Clark 1979 an Mononukleose erkrankte , diktierte er Swaybill die Geschichte von Porky's , der daraufhin einen Entwurf des Drehbuchs schrieb. Jedes Studio in Hollywood lehnte das Projekt ab. Clark erhielt schließlich eine Finanzierung von Melvin Simon Productions und einer kanadischen Firma, Astro Bellevue Pathe. Der Film musste in Kanada gedreht werden , um staatliche Steuervorteile zu erhalten. Dies bedeutete, dass Clark, der ein Amerikaner war, die alleinige Anerkennung als Autor erhielt. Swaybill wurde jedoch mit einer sechsstelligen Summe zurückerstattet und war Co-Autor der Fortsetzung.

"Es scheint unglaublich zu erkennen, dass Porky's , das weltweit mehr als 200 Millionen US-Dollar einbrachte, als Steuerparadies diente, aber so war es", sagt Swaybill.

Veröffentlichung

Porky's wurde am 13. November 1981 in Colorado Springs, Colorado und Columbia, South Carolina veröffentlicht. Am 19. März 1982 wurde es dann in Kanada und den Vereinigten Staaten weit verbreitet.

In Irland wurde der Film am 1. Februar 1982 verboten; die Entscheidung wurde neunzehn Tage später aufgehoben.

Kritische Antwort

der Film eine Punktzahl von 40% basierend auf den Bewertungen von 8 Kritikern, was auf "gemischte oder durchschnittliche Bewertungen" hinweist.

Die Filmkritiker Gene Siskel und Roger Ebert waren von Porkys beleidigt und nannten ihn später einen der schlechtesten Filme des Jahres 1982. Insbesondere kritisierten sie den Film für das, was sie als Objektivierung und Herabwürdigung von Frauen und die kindliche Natur seiner Antagonisten ansahen, und Sie mochten es nicht, dass der Film eine ihrer Meinung nach dünne, oberflächliche und farblose Haltung gegenüber Antisemitismus einnahm .

Theaterkasse

Der Film spielte am Wochenende 7,6 Millionen US-Dollar ein, als er 1982 groß herauskam. Bei seiner ersten Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten und Kanada spielte er insgesamt 106 Millionen US-Dollar ein, darunter 12 Millionen US-Dollar in Kanada. Es spielte im Ausland 25-30 Millionen US-Dollar ein, was einem weltweiten Bruttoumsatz von über 130 Millionen US-Dollar entspricht. Obwohl es von einem Amerikaner geschrieben und inszeniert wurde und in Miami , Florida , gedreht wurde , wurde Porky's von der kanadischen Firma Astral Media produziert . Infolgedessen kann Porky's als der umsatzstärkste kanadische Film aller Zeiten in den Vereinigten Staaten und Kanada eingestuft werden, mit insgesamt 111 Millionen kanadischen Dollar bis 1999, einschließlich 6 Millionen US-Dollar aus einer 1983er Neuauflage vor der Veröffentlichung des Films Folge.

Einschließlich der Neuauflage spielte der Film weltweit 160 Millionen US-Dollar ein.

Heimmedien

Am 22. Mai 2007 veröffentlichte 20th Century Fox Home Entertainment alle drei Filme in einer "Ultimate Collection" -Box auf DVD .

Die DVD des Films aus der "Ultimate Collection" wurde auch als eigenständige Veröffentlichung namens "One Size Fits All" Edition veröffentlicht und enthält eine Retrospektive mit Bob Clark, eine Diskussion darüber, wie Porky's ein Comedy-Klassiker ist, Filmkommentar von Bob Clark, der Kinotrailer, zwei Fernsehspots , Trailer zu Porky's II: The Next Day und Porky's Revenge! , und das Verkaufsgespräch für das Videospiel von Porky .

Porky's wurde am 25. September 2012 auf Blu-ray veröffentlicht. Das Bonusmaterial für die Blu-ray ist das Bonusmaterial aus der "One Size Fits All" Edition, die sich auf den Film selbst konzentriert. Die Trailer zu Porky's II: The Next Day und Porky's Revenge! , und das Videospiel- Verkaufsgespräch von Porky waren nicht als Bonusmaterial für die Blu-ray- Veröffentlichung enthalten.

Fortsetzungen

Nach dem Erfolg von Porky's in Amerika und Europa wurde 1983 eine Fortsetzung, Porky's II: The Next Day , veröffentlicht. Es wurde von Kritikern schlecht aufgenommen und war kommerziell weniger erfolgreich als das Original. Bob Clark wollte keinen weiteren Film der Reihe machen, also drehte Regisseur James Komack den dritten und letzten Teil der Saga. Der dritte Film, Porky's Revenge! , war sowohl kritisch als auch kommerziell die am schlechtesten aufgenommene Serie.

Die ersten beiden Porky- Filme wurden von Bob Clark inszeniert und von Harold Greenberg produziert , dem Gründer von Astral Communications (jetzt bekannt als Astral Media ).

Neuauflage

2002 erwarb Howard Stern die Remake- Rechte und hoffte seit langem, ein Remake des Films zu produzieren. Das potenzielle Remake geriet 2011 in rechtliche Schwierigkeiten, als zwei andere Produktionsfirmen vortraten und behaupteten, die Rechte zu besitzen. Im Jahr 2013 haben die Parteien eine vertrauliche Einigung erzielt und vereinbart, eine Klage und Widerklage vorbehaltlos abzuweisen. Die Bedingungen des Vergleichs bleiben vertraulich, und bis heute ist nicht bekannt, ob Sterns Remake möglich ist.

Eine Fortsetzung, Porky's Pimpin' Pee Wee , wurde 2009 per Video-on-Demand veröffentlicht.

Verweise