BirdLife International -
BirdLife International

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

BirdLife International Logo.png
Formation 20. Juni 1922
; Vor 99 Jahren
 (
1922-06-20
)
Typ INGO
Zweck Erhaltung
Hauptquartier
Vereinigtes Königreich
Cambridge , Vereinigtes Königreich
Region bedient
Weltweit
Vorsitzende
Braulio Ferreira de Souza Dias
Hauptgeschäftsführer
Patricia Zurita
Webseite
Früher genannt
Internationaler Rat für Vogelschutz

BirdLife International ist eine globale Partnerschaft von Nichtregierungsorganisationen , die sich für den Erhalt von Vögeln und ihren Lebensräumen einsetzt . Zu den Prioritäten von BirdLife International gehören die Verhinderung des Aussterbens von Vogelarten, die Identifizierung und der Schutz wichtiger Vogelgebiete, die Erhaltung und Wiederherstellung wichtiger Vogellebensräume und die Stärkung von Naturschützern weltweit.

Sie hat mehr als 2,5 Millionen Mitglieder in 116 Länderpartnerorganisationen , darunter die Royal Society for the Protection of Birds , die Wild Bird Society of Japan , die National Audubon Society und American Bird Conservancy .

BirdLife International hat 13.000 wichtige Vogel- und Biodiversitätsgebiete identifiziert und ist die offizielle Behörde der Internationalen Naturschutzunion für die Rote Liste für Vögel. Bis 2015 hat BirdLife International festgestellt, dass 1.375 Vogelarten (13 % der Gesamtzahl) vom Aussterben bedroht sind ( vom Aussterben bedroht , gefährdet oder gefährdet ).

BirdLife International veröffentlicht ein vierteljährlich erscheinendes Magazin, BirdLife: The Magazine , das aktuelle Nachrichten und maßgebliche Artikel über Vögel und ihren Schutz enthält.

Geschichte

Ein Wärter mit einem ICBP-Zeichen auf seiner Uniform auf La Digue , Seychellen in den 1970er Jahren

BirdLife International wurde 1922 als Internationaler Rat für Vogelschutz von den amerikanischen Ornithologen T. Gilbert Pearson und Jean Theodore Delacour gegründet . Die Gruppe wurde 1928 in International Committee for Bird Preservation , 1960 International Council for Bird Preservation und 1993 BirdLife International umbenannt.

Globale Programme

BirdLife International hat neun Naturschutzprogramme in Afrika, Nord- und Südamerika, Asien, Europa und Zentralasien, im Nahen Osten und im Pazifik implementiert. Die Programme bilden den Rahmen für die Planung, Durchführung, Überwachung und Bewertung von Naturschutzmaßnahmen und umfassen das Programm für wichtige Vogel- und Biodiversitätsgebiete , das Meeresprogramm, das Programm zur Verhütung des Aussterbens und das Flyways-Programm.

Kontroversen

Umbenennung des Wildvogelverbandes Taiwan

(TWBF) geändert.

Entfernung von Taiwans Chinesischem Wildvogelverband

Im Dezember 2019 bat BirdLife International Taiwans damals benannte Chinese Wild Bird Federation (CWBF), die folgenden Probleme anzugehen oder die Entfernung aus seinem Partnerschaftsprogramm zu riskieren:

  1. Die Organisation des chinesischen Namen ( Chinesisch :
    中華民國野鳥學會
    lit.
    Republik China Wild Bird Federation ') für Birdlife International eine operationelle Risiko darstellt und geändert werden sollte.
  2. CWBF sollte ein Dokument unterzeichnen, das sich formell verpflichtet, die Legitimität der Republik China (Taiwan) nicht zu fördern oder zu befürworten .
  3. BirdLife International würde nicht länger an Veranstaltungen teilnehmen oder zulassen, dass ihr Logo mit einer Veranstaltung im Zusammenhang mit oder ganz oder teilweise im Zusammenhang mit der taiwanesischen Regierung oder ihren Behörden verbunden ist.
  4. BirdLife International würde nicht länger zulassen, dass sein Name oder Logo in Dokumenten verwendet wird, in denen die taiwanesische Flagge, Symbole oder Embleme gezeigt werden.

BirdLife International erklärte jedoch, dass selbst wenn CWBF alle seine Forderungen erfüllen würde, es immer noch aus dem Partnerschaftsprogramm von BirdLife International entfernt werden könnte. Am 7. September 2020, bevor CWBF die Möglichkeit hatte, die Forderungen von BirdLife International in seiner Generalversammlung zu diskutieren, stimmte der BirdLife International Global Council dafür, CWBF aus seinem Partnerschaftsprogramm zu entfernen.

Patricia Zurita, CEO von BirdLife International, erließ daraufhin eine von Reuters beschriebene „Gag-Verordnung“ und wies ihre Mitarbeiter an, die „traurig öffentliche Erklärung“ von CWBF nicht öffentlich zu kommentieren. "Wenn Sie Fragen zu dieser Angelegenheit erhalten, geben Sie bitte KEINE Kommentare ab und verweisen Sie die Angelegenheit stattdessen direkt an mich", schrieb Zurita.

Die Korrespondenz zwischen CWBF und BirdLife International wurde von CWBF am 19. September 2020 veröffentlicht, um zu zeigen, dass CWBF vor seiner Entfernung in gutem Glauben verhandelt hatte und bereit war, die Namensänderung zu diskutieren.

Verweise